Radiästhesie - Bioenergetisches Testverfahren

Die Schulmedizin geht davon aus, dass der menschliche Organismus ähnlich funktioniert wie eine Maschine. Man setzt daher alle Maßnahmen ohne jegliche Unterscheidung bei jedem nach Schema F ein und hält sich dabei weitgehend an maschinelle Auswertungen wie CT, MRT, Blutdiagnostik (durch einen Computer) usw. und an mehr oder weniger willkürlich festgelegte "Normwerte". Dass das so bei funktionellen und chronischen Beschwerden nicht funktionieren kann, liegt auf der Hand.

Die Medizin der Zukunft wird dagegen mehr und mehr die individuellen Besonderheiten jedes Einzelnen berücksichtigen müssen. Dazu zählen die persönliche Geschichte, Konstitution, Disposition, Lebensweise, Ernährung, Rauchen, Alkoholkonsum, körperliche Bewegung, Umfeld, Beziehungen, Familie u.v.m.

Um in dieser Situation die optimale Therapie ermitteln zu können, ist das sichere Beherrschen eines Testverfahrens zur Ermittlung der in Frage kommenden Therapieverfahren und Präparate, die der Patient wirklich braucht, in der täglichen Praxis unverzichtbar, also ein absolutes Muss. Nur über diesen Weg, d.h. über die Resonanz mit dem Patienten, kann ich erfahren, was sinnvoll und notwendig ist. Dagegen sind Therapiemassnahmen und Medikationen nach Art von "Kochrezepten" selten erfolgreich.

Das Beherrschen eines Testverfahrens ist aber nicht nur im medizinischen Bereich, sonden auch für Laien im Alltag sinnvoll und hilfreich, z.B. bei der Auswahl geeigneter Nahrungsmittel bei Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Es gibt in der Praxis eine ganze Reihe von Testverfahren, wie z.B. Bioresonanz, Kinesiologie, Biotensor u.v.m. Das Testen mit dem Biotensor ist relativ schnell und leicht erlernbar. Wir bieten daher zu diesem Thema Tagesseminare an, in denen man sich informieren und die Arbeit mit dem Biotensor erlernen kann. Die Seminare richten sich an Heilpraktiker, HP-Anwärter, ganzheitlich arbeitende Ärzte, sowie an alle Interessierten.
 
Falls Sie noch nicht im Besitz eines eigenen Biotensors sind, kann dieser am Seminar erworben werden.
 
Die Seminare finden in kleinen Gruppen statt, so dass für jede(n) Teilnehmer(in) ausreichend Raum und Zeit zur Verfügung steht, individuelle Fragen zu stellen und praktische Erfahrungen zu machen.
 
Programm: Die Arbeit mit dem Biotensor in Theorie und Praxis
Leitung: Birgit Fritz, Günter Weigel (Heilpraktiker)
Seminarort: Lörrach-Hauingen, Praxis "Am Lehbühl"
Termine:

18. März, 6. Mai oder 3. Juni 2017
oder Einzelseminare nach Absprache

Teilnehmerzahl:

max. 6 (daher frühzeitige Anmeldung erforderlich)

Seminarzeiten:

9:30 - 17:30 Uhr (Mittagspause 13 - 14 Uhr)

Seminargebühr:

€ 195

Seminarunterlagen: Skript

Anmeldung:

Mit Anmeldungsformular und Überweisung der Seminargebühr
auf folgendes Konto: Sparkasse Lörrach
IBAN: DE31 6835 0048 0001 0055 11 - SWIFT-BIC: SKLODE66XXX

Rücktritt:

Ein Rücktritt kann nur schriftlich erfolgen. Bis zu 4 W. vor dem Kurstermin wird die volle Seminargebühr, bei einem späteren Rücktritt werden 50%, bei einer Absage durch uns die volle Seminargebühr erstattet.

Unterkunft:

Über die mit unserer Bestätigung zugesandte Hotelliste oder unter http://www.loerrach.de/ceasy/modules/cms/main.php5?cPageId=874
Impressum | Datenschutzerklärung © Günter Weigel CMS by Redaxo