Leber- und Gallenblasenreinigung

nach Andreas Moritz

Schätzungsweise 20% der Bevölkerung entwickeln irgendwann in ihrem Leben Gallensteine in der Gallenblase, meist als Folge einer ungesunden Ernährungs- und Lebensweise. Diese Zahl erfasst jedoch nicht die vielen Menschen, die Gallensteine in der Leber entwickeln. Die meisten Gallensteine bilden sich in der Leber und verhältnismäßig wenige in der Gallenblase. Gallensteine in der Leber sind ein großes Hindernis auf dem Weg zum Erreichen und zur Erhaltung einer guten Gesundheit. Eine mit Steinen vollgestopfte Leber ist eine der häufigsten Ursachen für gesundheitliche Probleme. Menschen mit chronischen Erkrankungen haben oft Tausende von Gallensteine in den Gallengängen der Leber.

Jede Art von "Verstopfung" führt im menschlichen Körper zu gesundheitlichen Störungen und Erkrankungen. So verursacht z.B. jede Verstopfung eines Blutgefäßes Durchblutungsstörungen. Ein verstopfter Dickdarm verursacht Vergiftungen im ganzen Körper.

Viele gesundheitliche Probleme haben direkt oder indirekt mit einer eingeschränkten Leberfunktion zu tun. Zahlreiche kleine Klümpchen aus verdickter Gallenflüssigkeit behindern so lebenswichtige Prozesse im Rahmen der Verdauung, der Ausscheidung und der Entgiftung von Nahrungsmitteln und schädlichen Substanzen. (Dabei spielen schulmedizinische Medikamente eine nicht unerhebliche Rolle!)

Nach der Methode von Andreas Moritz können Sie eine große Zahl von Gallensteinen schmerzlos und ohne großen Aufwand zuhause in einem Zeitraum von 1-2 Tagen entfernen. Dabei sind 2-3 Darmspülungen (Colon-Hydro-Therapie) sinnvoll, um die gelösten Steine zuverlässig zu entfernen. Wir beraten Sie gerne bei der Durchführung einer Leber- und Gallenblasenreinigung.

Quelle: "Die wundersame Leber- und Gallenblasenreinigung" Autor Andreas Moritz
Voxverlag, ISBN 978-3-9812215-0-3

zahlreiche "Gallensteine"
am 7. Tag einer Leber-
und Gallenblasenreinigung

Grünliche oder lehmfarbene
"Steine" sind neueren Datums,
ältere "Steine" sind dunkel
bis schwarz.

Die "Steine" sind eigentlich
kleine Klumpen, es können
aber durchaus auch kleine
Kristalle sein.

Impressum | Datenschutzerklärung © Günter Weigel CMS by Redaxo