Horvi-Enzym-Therapie

Die Horvi-Enzym-Therapie wurde von Dr. Waldemar Diesing (1902-1992, Studium der Chemie, Pharmakologie und Medizin) entwickelt. Nach langjähriger Forschungsarbeit gelang Dr. Diesing die Aufbereitung tierischer Rohgifte von Schlangen, Spinnen, Skorpionen, Kröten und Salamandern und die therapeutische Nutzung der zahlreichen enthaltenen Enzymarten. Enzyme sind unentbehrliche Steuerungsstoffe aller Lebensvorgänge im menschlichen Körper. Sie bewirken, beschleunigen und ermöglichen komplizierte biochemische Vorgänge, die sonst nicht möglich wären. Enzyme ordnen den Abbau, Umbau und Aufbau lebenswichtiger Funktionen, ohne sich dabei selbst zu verbrauchen. Enzyme sorgen so dafür dass unser Organismus geregelt funktioniert.

Die heute allgemein übliche medizinische Vorgehensweise bei funktionellen Beschwerden ist eine Unterdrückung der Symptome. Damit werden aber die Probleme nicht gelöst, sondern - wie schon gesagt - nur unterdrückt. Enzyme sind dagegen in der Lage, Störungen in den Zellen gezielt zu reparieren! Sie besitzen eine regulierende Wirkung und ermöglichen so Heilungsprozesse.

Die Horvi-Enzym-Therapie ist besonders angezeigt bei folgenden Erkrankungen:

  • Tumorerkrankungen
  • Autoimmunerkrankungen
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Wirbelsäulen- und Gelenkerkrankungen
  • Migräne, Kopfschmerzen
  • Entzündungen
  • Allergien
  • Hauterkrankungen
  • Depressionen und Angstzustände
  • Klimakterische Beschwerden
Impressum | Datenschutzerklärung © Günter Weigel CMS by Redaxo